550 Jahre Seitsberg

- 1463 bis 2013 -

Bereits im Jahre 1381 wird ein Weiler am Abhang des Haldenbachtales unter dem Namen Sitersberg erwähnt.
(Quelle: Landesarchiv Baden-Württemberg)

1463 erscheint Seitsberg erstmals in Urkunden.

Unter dem Namen Seizlinsberg tauschte der Schlossherr Walther von Hürnheim zwei Güter mit dem Stiftskapitel Ellwangen. Im 17. Jahrhundert gehörte der ganze Ort zur Herrschaft Niederalfingen.

In der Oberamtsbeschreibung Aalen von 1854 steht unter anderem nur, dass die Gemeinde 1850 eine kleine Kapelle erbaut hat.

 

Standortbeschreibung:

Seitsberg, ein Weiler auf den Höhen des linken Kocherufers, Fachsenfeld gegenüber, am Abhang des Haldenbachtales gelegen, eine halbe Stunde Gehzeit bzw. 2,5 Kilometer von Hüttlingen.