Seitsbergs Weihnachtsmarkt ist gut besucht

Die vierte Auflage der Budenstadt lockte mit Kutschfahrten, Märchenerzähler und dem Nikolaus
 
HÜTTLINGEN-SEITSBERG / sz (vo) - Der Weihnachtsmarkt der kleinen Hüttlinger Teilgemeinde Seitsberg hat schon jetzt ein unverwechselbares Flair. Lediglich vier Mal haben ihn die Macher um Renate Schneider, Robert Faul und Hans Schneider bis jetzt auf die Beine gestellt, und der Andrang in diesem Jahr war enorm. In der Budenstadt gab es kaum ein Durchkommen.

Schon mehr als einen Kilometer vor dem Ortsschild war die Zufahrtsstraße „dicht“, machten sich die Besucher zu Fuß auf in Richtung Dreifaltigkeitskapelle, in deren unmittelbarer Nachbarschaft die Budenstadt aus selbstgezimmerten Ständen nur einen Tag lang aufgebaut war. Dort gab es alles, was das Herz begehrt. Die Palette reichte von echt Seitsberger Stutenmilchseife über Honig und Waffeln bis hin zu Mode- und Christbaumschmuck, Mützen und Schals, Glühwein und Würstchen, „Bredla“ und Kuchen.

Für die Kinder war natürlich auch gesorgt. In der Dreifaltigkeitskapelle wartete eine Märchenerzählerin, davor war die Haltestelle für Kutschfahrten um die Ortschaft herum, natürlich öffnete der Nikolaus seinen Sack für die kleinen Marktbesucher, und das Kurrendeblasen vermittelte vorweihnachtliches Flair. Das milde Wetter trug am Sonntag das Seinige dazu beigetragen, dass Seitsberg sich vor Spaziergängern kaum retten konnte und viele Marktbesucher nicht nur Christbäume, sondern auch Motorsägenholzkunst mit nach Hause schleppten.

Die vierte Auflage des Seitsberger Weihnachtsmarkt war gut besucht. (Foto: Volckart)

© Aalener Nachrichten / 09.12.2013