Großer Andrang beim Seitsberger Weihnachtsmarkt

Geheimtipp Seitsberg 

So haben sicher die Besucher gedacht, als sie sich am Sonntag den Weihnachtsmarkt des Hüttlinger Teilortes zum Ausflugsziel auserkoren hatten, kombiniert mit einer kleinen Wanderung. Doch diese Idee hatten viele, so viele, dass das Gedränge bei der Dreifaltigkeitskapelle schon fast beängstigende Formen annahm, sich die Kutschfahrtengäste fast wie auf dem Aalener ZOB vorkamen und Schaulustige sich an den vielen Buden, Ständen und Zelten mit Handarbeiten, Weihnachtsutensilien, aber auch hausgemachtem Ess- und Trinkbarem „vorbeischoben“. Aber nicht nur die Winkler’schen Ponys mussten sich ihren Weg bahnen, auch der Nikolaus kam kaum vom Fleck auf der Suche zu den kleinen Weihnachtsmarktbesuchern. Die freuten sich natürlich, wenn er aus seinem gefüllten Sack allerlei Süßigkeiten zauberte. Als es dann langsam dunkelte, die Sonne hinter Fachsenfeld unterging, erhellten (fast) tausend Lichter den Platz um die Kapelle im Herzen der Teilgemeinde.

 

20151207 Schwaebische

 

Foto: Volckart

 

©Schwaebische.de | 07.12.2016 | Volckhart